Eigenschaften und Aromen des Rotweins

Woher es wohl kommt, dass beinahe alle berühmten und legendären Weine weltweit Rotweine sind? Nun, rot ist schließlich die Farbe der Könige, aber das alleine ist es nicht, sondern natürlich die Lagerfähigkeit. Rotwein ist besser zu lagern als Weißwein und entfaltet oft erst nach Jahren seinen wahren Charakter, natürlich nur, wenn er auch richtig gelagert wird. Als Begleiter eignet sich Rotwein am besten zu Fleisch, Käse und beinahe zu jedem klassischen Menü, Guter Rotwein ist immer ein Genuss.

Guter Wein wird mit den Jahren immer besser.

Ob der Wein in der Flasche durch Nachreifung eine bessere Qualität erreicht, kommt vor allem auf die Qualität der Beeren an und natürlich auch von der Art der Herstellung. Manche Weine haben zusätzlich noch spezifische Eigenschaften der den biochemischen Prozess beschleunigen. Wählt man dann noch die richtigen Lagerbedingungen kann ein guter Rotwein Jahre, wenn nicht Jahrzehnte gelagert werden. Die richtige Lagerung erfolgt zwischen 10 und 13 Grad Celsius und bei einer relativ hohen Luftfeuchtigkeit. Da sich Licht negativ auf die Lagerung auswirkt, werden Weine eigentlich immer in Kellern gelagert.

Was ist eigentlich Rotwein?

Warum ist der Rotwein eigentlich rot, natürlich wegen seiner roten Beeren, aus denen der Wein gekeltert wird. Dabei können sich die verschiedensten Aromen entwickeln. Zum Beispiel Vanille, Kakao, Mokka oder Tabak bei den Barriqueweinen oder Beerenaromen wie Erdbeere, Himbeere, Brombeere oder Johannisbeere. Auch Holznoten wie Kastanie, Eiche oder Zeder können das Aroma des Rotweines beeinflussen. Zusätzliche Aromen sind Kirschen, Schokolade, Heidelbeeren und bestimmte Gewürze wie Nelken, Zimt, Muskatnuss oder Ingwer. Beim unreifen Cabernet Sauvignon spürt man zum Beispiel eine leichte Paprikanote. Egal welche Aromen, ein guter Rotwein ist immer ein Genuss.

Europäische Rotweinanbaugebiete.

Rotweine, die in Deutschland hergestellt werden, sind der Sankt Laurent oder der Lemberger in Österreich wird vorwiegend der Zweigelt oder Blaufränkische gekeltert. Weitere bekannte Rebsorten sind der Cabernet Sauvignon, der Merlot, der Cabernet Franc oder der Spätburgunder.

Ein Land, in dem vermehrt Rotwein angebaut wird ist Italien, auf circa 900.000 Hektar Anbaufläche wird Wein angebaut, am bekanntesten ist natürlich der Chianti aus den Reben der Toskana. Der zweitgrößte europäische Weinerzeuger ist Frankreich mit ebenso 900.000 Hektar Anbaufläche, die bekanntesten sind der Burgunder und der Bordeaux. Aber auch Spanien darf beim Weinanbau nicht vergessen werden, einer der größten Weinexporteure der Welt, wobei die Teilung von Weiß- zu Rotwein etwa 50:50 ist. Der Tempranillo ist der am meisten verkaufte Rotwein auf der Iberischen Halbinsel. Egal, von wo der Wein kommt, er muss Qualität haben, denn ein guter Rotwein ist immer ein Genuss.

Comments are closed.

CFD Trading –...

Kaum ein Markt hat sich in der jüngsten Vergangenheit so ...

Profiberatung bei Outdoorausrüstungen

Ob Bergsport oder eine abenteuerliche Tour im Winter, im Outdoor ...

Monatslinsen und Multifunktionslinsen...

Wer bereits Kontaktlinsen trägt und weiß, dass er sie gut ...

Fotos auf Acrylglas...

Es sind die bezaubernden Momente, die tollen Motive oder die ...

Geeignete Pferdeboxen sind...

Besitzer von Pferden, unerheblich welchen Geschlechts oder welcher Rasse, sollten ...

CFD Trading –...

Kaum ein Markt hat sich in der jüngsten Vergangenheit so ...

Profiberatung bei Outdoorausrüstungen

Ob Bergsport oder eine abenteuerliche Tour im Winter, im Outdoor ...

Monatslinsen und Multifunktionslinsen...

Wer bereits Kontaktlinsen trägt und weiß, dass er sie gut ...

Fotos auf Acrylglas...

Es sind die bezaubernden Momente, die tollen Motive oder die ...

Geeignete Pferdeboxen sind...

Besitzer von Pferden, unerheblich welchen Geschlechts oder welcher Rasse, sollten ...